Día de las Islas Baleares rückt näher

Veröffentlicht am 28.02.2017 von First Class Estate

Jährlich wird zum 1. März auf den balearischen Inseln ein Gedenktag abgehalten. Der Balearentag, wie er auf Deutsch heißt, wird in Gedenken an den Autonomiestatut der Insel gefeiert. Dieser trat im Jahr 1983 in Kraft. Seither begehen die Inselbewohner den Día de las Islas Baleares. Für die Balearen war dies ein wichtiger Tag, sodass er jährlich zelebriert wird. Bunte Feste, Folklore, Musik, Essen, Ausstellungen und zahlreiche spezielle Aktionen, runden den eigentlichen Feiertag am 1. März ab. Dass es überhaupt soweit kam, und warum sich die Bürger der Balearen so darüber freuen sollte ebenfalls erklärt werden, damit man das bunte Treiben überall auf der mallorquinischen Insel verstehen kann. Was sich historisch dahinter verbirgt, und welch aufwändiges Programm hier auf Mallorca geboten wird, das können Sie in diesem Bericht lesen.

Mallorcas Feiertag von Anfang an verstehen

Bei diesem Feiertag handelt es sich nicht einfach um irgendeinen Tag, der gefeiert wird. In ihrer Historie haben Mallorca, sowie die übrigen Balearen-Inseln, einiges erlebt und auch durchlitten. In der Antike, beispielsweise waren sie von den Phöniziern abhängig. Als die Bewohner auf den Meeren seeräuberisch tätig wurden, sorgte dies dafür, dass die Römer zornig auf sie wurden und so eroberte Quintus Caecilius Metellus 123. v. Christus die Regionen. Er siedelte auf Mallorca romanisierte Südspanier an, welche kurz darauf die Städte Palma und Polentia ins Leben riefen. 425 n. Christus kamen dann die Vandalen und nahmen die Insel ein. Als das Vandalenreich vernichtet wurde, übernahmen die Byzantiner diesen Anteil, und integrierten Mallorca so in das Byzantinische Reich. Bereits im Mittelalter zeichnete sich die Unabhängigkeit der Balearen ab. Ab Mitte des 8. Jahrhunderts standen die Inseln unter dem Schutz des Fränkischen Reiches. Politisch waren die Inseln hier bereits zum großen Teil selbständig geworden. Im 10. Jahrhundert folgte die Einverleibung zum Kalifen von Córdoba. Mallorca wurde 1229 von Jakob I erobert. Nun gehörten sie zu Katalonien. So zählte Mallorca zeitweise sogar als selbständiger Staat. Peter IV von Aragón eroberte 1344 das Königreich Mallorca und vereinte es mit den Stammländern. Somit war Mallorca ein Teil der spanischen Monarchie geworden. 1833 folgte dann die Gründung der balearischen Inseln. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts zeigte sich der erste Ansatz einer Bewegung, welche regionale Unabhängigkeit forderte. 1931 schlug dann die Provinz ihren Autonomie-Status vor, welchen sie schlussendlich 1983 zugesprochen bekam.

Jährliche Feierlichkeiten werden mit großem Akt zelebriert

Der Día de las Islas Baleares wird seither immer am 1. März gefeiert. Feierlichkeiten liegen den Inselbewohnern sehr am Herzen, denn sie werden stets bis ins letzte Detail geplant. Egal ob als privater Gastgeber in der eigenen Mallorca Immobilie, oder bei großen Anlässen, die Mischung muss für die Mallorquiner immer stimmen. Bereits ein paar Tage zuvor starten die ersten Events. Diese reichen vom Tag der offenen Tür in der Lonja und im Consolat de Mar sowie dem Parlament, bis hin z u einem Umzug. Selbstverständlich findet auch eine Messe mit typischen Produkten der Balearen statt. Hier kann auch das Kunsthandwerk auf dem Markt besichtigt werden. Ergänzt wird das Rahmenprogramm durch einen Zirkus sowie Workshops. Live-Musik darf natürlich bei spanischen Festen nicht fehlen und so bietet sich hier Swingmusik, Konzerte verschiedener Art und traditionelle Klänge überall auf der Insel. Am Hauptfesttag ist Feiertag auf den Balearen. Hier gibt es unendlich viele Aktivitäten, wie beispielsweise Folkloretänze auf dem Borne, kulinarische Highlights und zahlreiche Extra-Aktionen auf der gesamten Insel. Dank seiner beeindruckenden Geschichte hat diese Balearen-Insel ihr eigenes Potential entdecken können und schaffte es, sich aus Unterdrückung zu einer selbstständigen Provinz hochzuarbeiten.

Region und überregional feiern

Das bunte Treiben auf der Insel lädt überall dazu ein, daran teilzuhaben. Wer seinen Wohnsitz und seine herrliche Immobilie auf Mallorca hat, der hat die Möglichkeit sowohl in seiner Region mitzufeiern, oder auch an den anderen Tagen die Festakte in anderen Teilen der Insel zu erleben und zu bestaunen. Diese Tage sollte sich keiner entgehen lassen. Ob bereits am Vormittag auf den vielseitigen Marktplätzen, oder am Abend in den herrlich geschmückten Gassen, der Feiertag ist etwas ganz Besonderes für alle, die auf der Insel leben. Er hat das Leben hier nachhaltig beeinflusst und ist historisch gesehen, ein extrem großer Schritt für Mallorca und seine freie Entfaltung gewesen. Die Freude darüber zeigt sich ganz klar in den festlichen Events. Das komplette Programm kann übrigens im Internet nachgelesen werden.

Bildquellenverweis: © mallebz – Fotolia.com / URL: de.fotolia.com/p/205431364

Interesse an der Trauminsel geweckt?

Stöbern Sie in einer Auswahl von über 1000 Immobilien.

Jetzt Immobilien auf Mallorca finden